Lehrbetrieb am Campus Design

Wie Vorlesungen und Werkstattbetrieb in Corona-Zeiten funktionieren

Tue, 27. Oct. 2020 · Coburger Hochschulfernsehen

Desinfektion, Abstand, Mundschutz. Lernen, tüfteln, bauen und wieder desinfizieren. Das Studium am Campus Design läuft in diesem Wintersemester anders, um gleichzeitig möglichst viel Normalität zuzulassen.

Das Wintersemester hat begonnen und damit werden auch neue Lehrformate erprobt. Wie Präsenzlehre und vor allem Werkstattpraktika in diesen Zeiten funktionieren, haben wir uns am Campus Design angesehen!

Es läuft wieder – im Moment jedenfalls - fast normal. Fast bedeutet: Im Eingangsbereich steht ein Desinfektionsspender. Die Studierenden halten Abstand und tragen im Gebäude einen Mund-Nasen-Schutz. Gerade für die Erstsemester ist es wichtig die Hochschule kennen zu lernen, Vorlesungen zu besuchen, Kontakte mit anderen Studierenden zu knüpfen. 

Das stand auch für Professor Dr. Holger Falter an erster Stelle. Er ist als Dekan für die Organisation des Lehrbetriebs am Campus Design zuständig. Gemeinsam mit seinem Team hat er sich viel einfallen lassen, um möglichst viele Präsenzveranstaltungen an der Hochschule zu ermöglichen.

Prof. Dr. Holger Falter - Dekan Fakultät Design
„Wir haben uns sehr bemüht, dass eine Präsenzlehre hier wieder möglich ist, haben im Sommer bereits begonnen uns darauf vorzubereiten. Sie sehen hier zum Beispiel die Räume die für die Präsenzlehre zur Verfügung stehen, da steht immer dran, wie viele Leute rein dürfen. Da nehmen die Studierenden sich morgens ein Ticket und gehen in ihre Hörsäle. Und wenn das Ticket weg ist, dann ist der Hörsaal voll.“

Eine Vorlesung findet jetzt in mehreren Räumen gleichzeitig statt. Im Audimax wird ganz normal unterrichtet. Wer für diesen Raum ein Ticket gezogenen hat, ist direkt dabei. Die eigens installierte Kamera filmt den Professor und überträgt live in die anderen Räume.

So wurde sogar der Multifunktionsraum in einen Hörsaal verwandelt. Hier verfolgen die Studierenden die Vorlesung aus dem Audimax. Neben Theorie ist bei manchen Studiengängen die Praxis entscheidend.

So wurde sogar der Multifunktionsraum in einen Hörsaal verwandelt. Hier verfolgen die Studierenden die Vorlesung aus dem Audimax. Neben Theorie ist bei manchen Studiengängen die Praxis entscheidend.

Prof. Dr. Holger Falter - Dekan Fakultät Design
„Wir haben da ziemlich lange dran gearbeitet, wir haben diese Spuckbarrieren aufgebaut und die Gruppen deutlich verkleinert. Hier sind normal acht Studierende, jetzt sind es vier, dementsprechend sind die Praktika-Zeiten länger geworden.“

Dank der guten Organisation können nun alle wieder in den Werkstätten ihre Erfahrungen mit Materialien, Maschinen und Werkzeugen machen. Nach dem Gebrauch wird eben einfach wieder richtig sauber gemacht. Dazu gibt es in jedem Raum eigene Anweisungen. Desinfektionsmittel stehen selbstverständlich bereit.

Die Arbeit hat sich sicher gelohnt, Professor Falter ist erst einmal erleichtert.

Prof. Dr. Holger Falter - Dekan Fakultät Design
„Es funktioniert interessanterweise besser als wir dachten. Wir haben sehr gut geplant und die Studierenden halten sich sehr an die Regeln, Es gab bisher keine Probleme.“

Die Hochschule Coburg ist für dieses Semester gut gerüstet und die Studierenden hatten trotz allem einen guten Start.

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird natürlich niemals veröffentlicht!

Weitere Beiträge